Sanofi BioSurgery
Praktische Unterstützung für die Gelenke

Dezember 2017

Arthrose-Helfer als Weihnachtswunsch

„Was wünscht Du Dir eigentlich zu Weihnachten?“ Diese Frage wird gerade von älteren Menschen nicht selten gefürchtet – teils aus Bescheidenheit oder weil sie gefühlt schon alles haben, teils auch, weil man bei Geschenken oft zu eingeschränkt an „schöne“ Dinge wie Bücher, CDs oder Dekoartikel denkt. Manchmal fällt einem aber doch noch einiges ein, wenn man praktischer an die Sache herangeht. So gibt es gerade für Menschen mit Gelenkproblemen eine ganze Reihe nützlicher Hilfsmittel in den verschiedensten Preiskategorien, die sich auch als Weihnachtswunsch eignen. Und ein Sanitätshaus kann sich besser fürs Geschenkeshopping eignen als ein Weihnachtsmarkt.

Wärme-Spender: Gerade in der kalten Jahreszeit fühlen viele Arthrosegeplagte eine Verschlimmerung ihrer Beschwerden. Oft hilft Wärme den Gelenken, denn sie entspannt und fördert die Durchblutung. Eine Heizdecke, ein Rückengurt aus Lammfell, Kuschelsocken und –handschuhe, Schulter- oder Kniewärmer aus Angorawolle können dann für Freude unterm Weihnachtsbaum sorgen.

Bewegungs-Förderer: Damit die Gelenke nicht „einrosten“, ist regelmäßige Bewegung wichtig. Geschenke, die zu mehr Aktivität motivieren, sind deshalb besonders sinnvoll. Das können zum Beispiel Kinesiologie-Tapes oder Bandagen sein, die mehr Sicherheit bei sportlicher Betätigung geben. Ein Thera-Band oder Igelball eignen sich für Gelenkübungen zu Hause. Für sicheres Gehen gibt es eine breite Auswahl von Hilfen, vom Gehstock bis zum komfortablen Rollator. Gegen Rutschpartien bei Eis und Schnee helfen etwa Eiskrallen oder -dornen für den Gehstock oder umschnallbare Schuhspikes. Wer schon einen Rollator hat, kann sich auch praktisches Zubehör wünschen – vom Rollatorschirm oder –poncho für schlechtes Wetter über den Stockhalter bis zur Einkaufstasche. Kann man noch gut gehen, aber nicht mehr schwer tragen, ist man mit einem Shopper mit Treppensteigefunktion gut beschenkt.

Alltags-Helfer: Mit Knie- oder Hüftgelenksarthrose bereitet oft das Hinsetzen und Aufstehen Schwierigkeiten. Eine Sitzerhöhung für die Toilette oder ein Aufstehkissen für den Lieblingsplatz ist dann ein praktischer Wunsch. Auch eine Greifhilfe zum Aufheben von Gegenständen oder eine Anziehhilfe für Strümpfe können den Alltag erleichtern. Arthrosekranke Hände kann man mit vielerlei Hilfsmitteln bei ihren zahlreichen Aufgaben unterstützen: Glasöffner, elektrische Dosenöffner, Saugheber, Spezialgeschirr, elastische Schnürsenkel, Schlüsseldreh-, Knöpf- oder Reißverschlusshilfen sind dann prima Weihnachtsgaben – auch für Schenkende mit kleinerem Geldbeutel.

Tipp: Hilfsmittel sind bei Arthrose oft sehr praktisch und können vieles erleichtern. Sie ersetzen aber nicht eine konsequente Behandlung durch den Arzt. Dieser kann gegen die Beschwerden beispielsweise Schmerzmittel oder Physiotherapie verschreiben, hochmolekulare Hyaluronsäure wie Synvisc® zur besseren Schmierung des Gelenks injizieren und Ratschläge zu einer gelenkgesunden Lebensweise und geeigneten Hilfsmitteln geben.

X