Sanofi
Chronische Gelenkschmerzen:

Juli 2018

Diese 3 Fehler sollten Sie im Urlaub vermeiden

Sommerzeit, Urlaubszeit! Wie viele andere zieht es jetzt auch Arthrosepatienten in die Ferne. Entspannung für Körper und Seele ist angesagt. Damit der Urlaub auch für die Gelenke erholsam wird, sollten Sie diese drei Fehler lieber nicht machen:

1. Nur faulenzen: Nichts tun müssen, relaxen, am Pool liegen – für viele das Schönste an den freien Wochen. Doch nur auf der faulen Haut zu liegen ist für die Gelenke gar nicht gut. Denn Bewegungsmangel fördert den Gelenkverschleiß, da er die Versorgung des Knorpels verschlechtert. Ein bisschen Aktivität sollte deshalb auch auf dem täglichen Ferienprogramm stehen. Ganz weit vorne liegen hier – zumindest bei Urlaub unter südlicher Sonne – Schwimmen und Wassergymnastik, da dabei die Gelenke ohne große Belastungen in Schwung kommen. Auch moderate Wanderungen bieten sich an, ebenso wie Walking oder Gymnastik. An vielen Urlaubsorten gibt es Sportangebote, an denen man teilnehmen kann – gerade Wellnesshotels oder Heilbäder bieten oft sogar speziell auf Arthrosepatienten abgestimmte Kurse an.

2. Sich übernehmen: Vormittags Surfkurs, nachmittags Beachvolleyball, am nächsten Tag Wasserski, Kiten und Klettern und dann eine Bergwanderung - auch das Gegenteil vom Liegestuhl-Marathon kann den Gelenken schaden. Viele typische Urlaubs-Sportarten bringen starke Belastungen und ungewohnte Bewegungsabläufe mit sich. Gerade wenig trainierte Urlauber sollten hier vorsichtig und unter professioneller Anleitung anfangen. Sonst kann es leicht zu Überbelastung und Verletzungen kommen, die Arthrose fördern.

3. Schwer schleppen: Jedes Kilo Urlaubsgepäck kann die Gelenke belasten, vor allem, wenn man schwere Koffer und Taschen längere Strecken in der Hand trägt. Deshalb gilt: Sparsam packen, Gepäckstücke mit Rollen verwenden, Gepäckwagen und -services nutzen, sich helfen lassen (etwa beim Heben der Tasche ins Gepäcknetz). Für Wanderungen einen gut sitzenden Rucksack mit Hüftgurt benutzen. Auch hier genau überlegen, was wirklich mitmuss. Wer etwa in der Stadt oder bei beliebten Ausflugszielen unterwegs ist, kann sich das Schleppen schwerer Trinkflaschen oft sparen und unterwegs etwas kaufen. Eine kleine Flasche sollte bei heißem Wetter aber immer dabei sein.

 

 
 
X