Sanofi
„Futter“ für die Gelenke
Fit und Mobil Header Image

Januar 2019

Was bringt eine Glucosamin-Einnahme?

Glucosamin ist ein Aminozucker, der im Körper als natürlicher Bestandteil des Bindegewebes, der Knorpel und der Gelenkflüssigkeit vorkommt. Es soll Arthrose-Symptome lindern, also Schmerzen verringern und die Funktion des Gelenks verbessern. Außerdem werden ihm knorpelschützende Eigenschaften zugeschrieben. Glucosamin ist als Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

Allerdings ist die Studienlage zur Wirksamkeit der Glucosamin-Einnahme bei Arthrose widersprüchlich.1 Während manche Studien eine symptomlindernde Wirkung bescheinigten, zeigte sich in anderen kein Effekt. Die internationale Arthrose-Forschungsgesellschaft OARSI hat deshalb ihre Empfehlung zum symptomlindernden Einsatz von Glucosamin bei Kniearthrose als „unsicher“ bezeichnet. Als Begründung wurde unter anderem genannt, dass es  Widersprüche in den Ergebnissen von industrie-gesponserten und nicht-gesponserten Studien gab und die Ergebnisse generell sehr uneinheitlich waren. Auch zu den knorpelschützenden Eigenschaften von Glucosamin gibt es keine sicheren Belege.2

Dennoch kann Glucosamin laut der aktuellen Behandlungsleitlinie bei Kniearthrose eingesetzt werden, wenn die üblichen Schmerzmittel (NSAR), nicht ausreichend wirken, aufgrund von Gegenanzeigen nicht angewendet werden können oder das Risiko für unerwünschte Wirkungen erhöht ist.1 Dieses gilt besonders für ältere Menschen mit Begleiterkrankungen oder Unverträglichkeiten oder wenn der Wunsch nach einer nebenwirkungsarmen Therapie besteht.3,4 Die Leitlinie empfiehlt eine Dosierung von 1500 mg pro Tag. Zeigt sich nach drei Monaten keine Wirkung, sollte die Behandlung abgebrochen werden.

1AWMF, S2k Leitlinie Gonarthrose, S.28, Stand 18.01.2018

2McAlindon TE, Bannuru RR, Sullivan MC et al. OARSI guidelines for the non-surgical management of knee osteoarthritis. Osteoarthritis Cartilage, 2014. 22(3): p. 363-88.

3Bruyere O, Cooper C, Pelletier JP et al. An algorithm recommendation for the management of knee osteoarthritis in Europe and internationally: a report from a task force of the European Society for Clinical and Economic Aspects of Osteoporosis and Osteoarthritis (ESCEO). Semin Arthritis Rheum, 2014. 44(3): p. 253-63.

4Henrotin Y, Marty M, and Mobasheri A. What is the current status of chondroitin sulfate and glucosamine for the treatment of knee osteoarthritis? Maturitas, 2014. 78(3): p. 184-7.

X