Sanofi BioSurgery

Arthrose

Bei einer Arthrose kommt es zu einer Verdünnung der hauptsächlich aus Hyaluronsäure bestehenden Gelenkflüssigkeit. Dadurch verschlechtert sich die Schmierfähigkeit und Stoßdämpfung des Gelenks.

Im weit fortgeschrittenen Stadium reiben die Knochen direkt und schmerzhaft aneinander. Durch den zunehmenden Knorpelabrieb sammeln sich herausgelöste Knorpelteilchen in der Gelenkhöhle und wirken wie Sand im Getriebe. Die Gelenke schmerzen, werden dick und fühlen sich überwärmt an. Zugleich ist die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt.

Im Rahmen der Arthrosetherapie sollte der Gelenkknorpel möglichst frühzeitig und dauerhaft geschützt werden – eine Möglichkeit hierfür kann die hochmolekulare Hyaluronsäure Synvisc® sein. Diese bewirkt eine nachhaltige Verbesserung der Gelenkflüssigkeit und kann den Knorpelabbau bei kontinuierlicher Therapie nachweislich reduzieren.1, 2

1Conrozier et al. (2010), Intra articular injections of Hylan G-F 20 reduce type II collagen degradation in patients with knee osteoarthritis: The Biovisco Study, Ann Rheum Dis 2010; 69 (Suppl3):281
2Wang et al. (2011), Effects of Hylan G-F 20 supplementation on cartilage preservation detected by magnetic resonance imaging in osteoarthritis of the knee: a two-year single-blind clinical trial, BMC Musculoskeletal Disorders 2011, 12:195

X